Pressemitteilung / Personalmitteilung

Dienstag 13. Juli 2021 – Automatisierte, digitalisierte und nachhaltige Kommunikationsformen zur Erreichung von Zielpersonen sind im Fokus – ein digitaler Briefkasten für Kunden, Mitarbeiter, Bürger. Dabei geht es nicht nur um die Schaffung von neuen und digitalen Kommunikationswegen, sondern um die sinnvolle Umsetzung der digitalen Transformation, die neben Datensicherheit und Nachhaltigkeit auch den individuellen Kundennutzen in den Fokus rückt.

Mit dem „bitkasten“ hat die output.ag nicht nur ein neues System für den digitalen Briefversand geschaffen, sondern ein neues Geschäftsmodell, welches sich in Kombination mit PRINT und anderen digitalen Lösungen hervorragend ergänzt. Damit profitieren alle Beteiligten der Prozesskette – Empfänger, Versender und Service Provider, die diese Lösung auch bei ihren Kunden einsetzen können.

Zugegeben, der bitkasten ist nicht der reine Ersatz für den analogen Brief, sondern ein Tool, welches diverse Zusatznutzen für den Empfänger generiert. Neben der Archivfunktion gibt es die Möglichkeiten des Formularwesens und der digitalen Unterschriftenfunktion und ganz nebenbei ist das System absolut sicher (Authentifizierung mit Personalausweis, keine Verwendung von E-Mail). Dank der smarten Kommunikation spart der Empfänger Papiermüll sowie Kosten- und Zeit. Ausfüllhinweise reduzieren die Fehlerquote und damit die ewige Hin- und Rücksendung. Während des Urlaubs verpassen sie keine wichtigen Informationen mehr, denn der digitale Briefkasten und das Archiv ist immer dabei. Und auch der Gang zur Post für den Kauf von Briefmarken entfällt.

iOS_Menü

„Wir haben das Modell des klassischen Briefkastens und Postversands in die moderne Welt überführt. Empfänger:innen bekommen mit dem bitkasten einen digitalen Briefkasten für die Briefkommunikation als Alternative zur klassischen Post. Die Post von morgen schon heute lesen – mobil, sicher und ortsunabhängig. Die Registrierung kann ganz einfach über den elektronischen Personalausweis erfolgen. Genutzt wird die Post-Adresse und nicht eine E-Mail. Gedruckt wird nur noch das, was nicht digital abgerufen wird. Die Briefkommunikation wird damit zukünftig grün, persönlich und smart.“ so Christian Gericke, CEO der output.ag.  

Die Umsetzung ist ganz einfach. Durch die Verwendung des bisherigen Ausgabe-/ Druckdatenstroms bedarf es kein IT-Projekt und keiner Anreicherung von Daten. Das Abrechnungsmodell ist zu 100% nutzungs- und nutzenabhängig: keine monatlichen, fixen Kosten, keine Vertragslaufzeit, keine Abnahmeverpflichtung, geringes Start-Investment. Ein Return-on-invest erfolgt in wenigen Monaten. Digitalisierung ist damit sehr schnell und einfach umsetzbar.

Fachverband Medienproduktion (f:mp)
Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp)
Als zentrale Schnittstelle im gesamten Publishingprozess spielt der Medienproduktioner eine entscheidende Rolle. Der f:mp. ist ein unabhängiger Berufsverband, der den Medienproduktioner in seiner täglichen Arbeit unterstützt. Als wesentliche Aufgabe übernimmt der f:mp. den Part der beruflichen Weiterbildung in allen Belangen des Medien- und Managementwissens rund um die Medienproduktion. Mit der Ausbildung zum „Geprüften Medienproduktioner/f:mp.®“ bietet der Verband die in Deutschland einzigartige Möglichkeit, ein anerkanntes Zertifikat für verschiedene Fachkompetenzen zu erlangen.
 
Darüber hinaus arbeitet der f:mp. maßgeblich an der Entwicklung von Branchentrends mit und bietet Möglichkeiten, die technische Basiskompetenz und altbewährtes Fachwissen der Medienproduktioner weiter auszubauen und im Berufsalltag anzuwenden. Doch auch im gesamten Kampagnenprozess einer Dialogmaßnahme spielt besonders die Medienproduktion und Kommunikation eine wichtige Rolle.
 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Pressemitteilung / Personalmitteilung

Nürnberg, 29.04.2021 – Das Software-Unternehmen output.ag erweitert sein Team. Iris Hagemann, erfahrene Vermarktungs-Expertin wechselt von XEROX zur output.ag und übernimmt den Bereich Business Development.

Ab dem 01. Mai 2021 wird die Wahl-Rheinländerin Iris Hagemann (39) als Leiterin Business Development die output.ag verstärken. Durch ihre bisherigen nationalen und internationalen Führungspositionen bei Xerox, u.a. als Head of Sales Operation, Head of Marketing & Transformation und Head of Business Operations & Governance verfügt Iris Hagemann über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing, strategische Geschäftsentwicklung und Vertrieb. In ihrer Position wird Sie eine zentrale Rolle bei der Vermarktung der Lösung bitkasten, die globale Versandplattform für die vollständige Digitalisierung der Ausgangspost, einnehmen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Auf- und Ausbau eines Partnernetzwerkes mit dem Ziel, die bereits heute erfolgreichen Lösung noch stärker am Markt zu platzieren.

“Wir freuen uns sehr über den Zugewinn von Iris Hagemann. Mit ihrer Expertise wird sie den Bereich weiter ausbauen und so das langfristige Wachstum des Unternehmens unterstützen.”, sagt Christian Gericke, CEO der output.ag.

Ab dem 01. Mai 2021 wird die Wahl-Rheinländerin Iris Hagemann (39) als Leiterin Business Development die output.ag verstärken. Durch ihre bisherigen nationalen und internationalen Führungspositionen bei Xerox, u.a. als Head of Sales Operation, Head of Marketing & Transformation und Head of Business Operations & Governance verfügt Iris Hagemann über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing, strategische Geschäftsentwicklung und Vertrieb. 

In ihrer Position wird Sie eine zentrale Rolle bei der Vermarktung der Lösung bitkasten, die globale Versandplattform für die vollständige Digitalisierung der Ausgangspost, einnehmen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Auf- und Ausbau eines Partnernetzwerkes mit dem Ziel, die bereits heute erfolgreichen Lösung noch stärker am Markt zu platzieren.

“Wir freuen uns sehr über den Zugewinn von Iris Hagemann. Mit ihrer Expertise wird sie den Bereich weiter ausbauen und so das langfristige Wachstum des Unternehmens unterstützen.”, sagt Christian Gericke, CEO der output.ag.

Über die output.ag

Die output.ag ist ein deutscher Software-as-a-Service (SaaS) und Clean-Tech-Anbieter für die vollständige Digitalisierung der Briefkommunikation. Die Lösung ist der bitkasten, ein Portal und eine globale Versandplattform für Ausgangspost – ökologisch, nachhaltig und smart. 

Gestartet ist die output.ag 2008 als Dokumenten- und Output-Management Softwareanbieter mit der Vision und dem Ziel, die Welt der analogen Post zu revolutionieren. Post soll für den Empfänger grün, persönlich und smart sein.

Kontakt

Amalia Angi

Diesen Beitrag teilen

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook

Pressemitteilung

Nürnberg, 16.03.2021 – Christian Gericke (49) wird neuer Vorstandsvorsitzender der output.ag. Der Aufsichtsrat der output.ag hat Gericke mit Wirkung zum 1. April 2021 in den Vorstand des Software-Unternehmens berufen. Er tritt damit die Nachfolge von Gründer und Aktionär Peter Vorgel an, der sich planmäßig aus dem operativen Geschäft der output.ag zurückzieht und sein Amt zum 31.03.2021 niederlegt. Vorgel steht weiterhin beratend der Gesellschaft zur Verfügung.

„Mit seiner Innovationskraft hat Peter Vorgel das Unternehmen seit der Gründung im Jahr 2008 nachhaltig geprägt. Ich danke ihm im Namen des Aufsichtsrates für sein leidenschaftliches Engagement.“, sagt Uwe Seltmann, Aufsichtsratsvorsitzender. „Christian Gericke kommt zu einem perfekten Zeitpunkt zur output.ag. Ich bin zuversichtlich, dass er mit seiner nachgewiesenen Erfahrung das bereits bei der output.ag errichtete Fundament nutzen wird, um unsere Vision zu erfüllen, die Transformation der Postkommunikation im digitalen Zeitalter voranzutreiben.“

Frank Derks, Aufsichtsrat der output.ag ergänzt: „Wir freuen uns, mit Christian Gericke einen ausgemachten Experten der Branche zu gewinnen. Er verfügt über beste Kenntnisse in der Druckindustrie und dem Output Management und bringt 25 Jahre Erfahrung in der Unternehmensführung und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz mit.“

Christian Gericke ist derzeit noch General Manager bei der Xerox GmbH. Der studierte Betriebswirt verfügt über langjährige Branchenexpertise und hat sein Knowhow bereits bei internationalen Unternehmen wie Hewlett-Packard und Acrolinx unter Beweis gestellt.

Christian Gericke fügt hinzu: „Ich fühle mich geehrt und freue mich über die Gelegenheit, output.ag zu leiten und die beeindruckende Erfolgsgeschichte, die es bisher erzielt hat, weiter auszubauen. output.ag hat mich aufgrund ihrer Innovationskraft und ihrer nachhaltigen, grünen Vision angezogen. Vor dem Hintergrund der Drucktechnologie und der Digitalisierung weiß ich die Marktdynamik zu schätzen, die den Erfolg neuer Technologien fördert.“

„Mit seiner Innovationskraft hat Peter Vorgel das Unternehmen seit der Gründung im Jahr 2008 nachhaltig geprägt. Ich danke ihm im Namen des Aufsichtsrates für sein leidenschaftliches Engagement.“, sagt Uwe Seltmann, Aufsichtsratsvorsitzender. „Christian Gericke kommt zu einem perfekten Zeitpunkt zur output.ag. Ich bin zuversichtlich, dass er mit seiner nachgewiesenen Erfahrung das bereits bei der output.ag errichtete Fundament nutzen wird, um unsere Vision zu erfüllen, die Transformation der Postkommunikation im digitalen Zeitalter voranzutreiben.“

Frank Derks, Aufsichtsrat der output.ag ergänzt: „Wir freuen uns, mit Christian Gericke einen ausgemachten Experten der Branche zu gewinnen. Er verfügt über beste Kenntnisse in der Druckindustrie und dem Output Management und bringt 25 Jahre Erfahrung in der Unternehmensführung und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz mit.“

Christian Gericke ist derzeit noch General Manager bei der Xerox GmbH. Der studierte Betriebswirt verfügt über langjährige Branchenexpertise und hat sein Knowhow bereits bei internationalen Unternehmen wie Hewlett-Packard und Acrolinx unter Beweis gestellt.

Christian Gericke fügt hinzu: „Ich fühle mich geehrt und freue mich über die Gelegenheit, output.ag zu leiten und die beeindruckende Erfolgsgeschichte, die es bisher erzielt hat, weiter auszubauen. output.ag hat mich aufgrund ihrer Innovationskraft und ihrer nachhaltigen, grünen Vision angezogen. Vor dem Hintergrund der Drucktechnologie und der Digitalisierung weiß ich die Marktdynamik zu schätzen, die den Erfolg neuer Technologien fördert.“

Über die output.ag

Die output.ag ist ein deutscher Software-as-a-Service (SaaS) und Clean-Tech-Anbieter für die vollständige Digitalisierung der Briefkommunikation. Die Lösung bitkasten ist ein Portal und eine globale Versandplattform für Ausgangspost – ökologisch, nachhaltig und smart.

Gestartet ist die output.ag 2008 als Dokumenten- und Output-Management Softwareanbieter mit der Vision und dem Ziel, die Welt der analogen Post zu revolutionieren. Post soll für den Empfänger grün, persönlich und smart sein.

Der bitkasten der output.ag ist die führende Software-Plattform, die Briefe rechtssicher an den digitalen, smarten Briefkasten zustellt, in dem sich der Empfänger mit dem Personalausweis oder einer Kennung identifiziert und mittels digitaler Signatur auch interagieren kann.

Unternehmen und Kommunen digitalisieren so ihre Prozesse innerhalb kurzer Zeit, sparen bis zu 50% der Kosten, schonen die Umwelt und das ohne ein aufwändiges IT-Projekt.

Eine DSGVO-konforme Datenverarbeitung und Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen ist die Grundlage für die Bereitstellung der Cloud-Services. Rechtskonformität für die digitalen Signaturservices gemäß gesetzlichen Vorgaben ist sichergestellt.

Kontakt

Amalia Angi

Diesen Beitrag teilen

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook